Startseite arrow Unsere Konzerte arrow 2006 arrow Sonntag, 19. März 2006, 17:00 Uhr
Sonntag, 19. März 2006, 17:00 Uhr

Sonntag, 19. März 2006, 17:00 Uhr

Lukaskirche Hamburg-Sasel

Chor- und Orgelkonzert

Werke von Bach, Frescobaldi, Gibbons, Palestrina, Parry

Orgel - Andreas Rondthaler

Hamburger Kammerchor

Leitung – Mark Baumann 

Eintritt frei – Am Ausgang wird eine Spende erbeten.


Beinahe wäre die mehrstimmige Kirchenmusik verboten worden. Zu viele Stimmen, zu wenig Textverständlichkeit, urteilte der Papst Marcellus im Jahr 1555. Bevor er jedoch das Verbot aussprechen konnte, soll der Komponist Giovanni Pierluigi da Palestrina seine ganze Kunst in eine Komposition gelegt haben, um den Papst umzustimmen. So entstand die "Messe für den Papst Marcellus". Sechs Stimmen umspielen einander kunstvoll - dennoch bleibt der Text verständlich. Die Musikwissenschaft hat diese Geschichte zwar ins Reich der Legende verbannt. Überlegungen, die mehrstimmige Kirchenmusik zu verbieten, gab es jedoch tatsächlich. Zum Glück wurden sie nie in die Tat umgesetzt. Sonst wären die anderen Werke des Konzerts nie geschrieben worden: Das lebhafte Magnificat des Engländers Orlando Gibbons und Hubert Parry´s "Songs of Farewell", die als Spitzenwerke der englischen a-capella-Musik gelten.

 
(C) 2018 Hamburger Kammerchor
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.